Zertifiziertes Managementsystem

Individuelle und innovative Lösungen, exzellente Qualität in Verrichtung und Ergebnis, verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen sowie größtmögliche Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz für unser Team stehen im Zentrum unseres Wirkens. Daher lag es für uns auf der Hand ein entsprechend ausgerichtetes integriertes Managementsystem einzuführen und dieses nach den Normen ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001, OHSAS 18001, ISO 3834-2 sowie EN 1090-2 durch TÜV AUSTRIA zertifizieren zu lassen.

ISO 9001 - Qualitätsmanagement

Die EN ISO 9001:2015 beschreibt die Anforderungen an das Qualitätsmanagementsystem einer Organisation (Unternehmen) um hochwertige und kundengerechte Produkte bzw. Dienstleistungen bereit zustellen. Wesentliche Punkte sind: Kundenorientierung, die Einbeziehung aller Verantwortlichen im Unternehmen und das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung.

ISO 14001 - Umweltmanagement

Der betriebliche Umweltschutz ist ein immer wichtiger werdendes Anliegen: Die EN ISO 14001:2015 beschreibt ein Umweltmanagementsystem und stellt neben der Einhaltung aller rechtlichen Aspekte auch die ständige Auseinandersetzung mit dem betrieblichen Ressourceneinsatz sicher.

ISO 50001 - Energiemanagement

Energiemanagementsysteme nach der Norm EN ISO 50001:2011 können in bestehende Managementsystem integriert werden, damit leisten Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz. 

OHSAS 18001 - Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Der internationaler Standard OHSAS 18001:2007 (Occupational Health And Safety Assessment Series) legt Kriterien für Arbeitssicherheitsmaßnahmen und dem Gesundheitsschutz fest. Damit werden die Gesundheitsaspekte entsprechend identifiziert, und die Gesunderhaltung der Mitarbeitenden durch entsprechende Präventivprogramme gefördert.

Aufgrund der ähnlichen Strukturen und Gliederungen können diese Normen in einem integrierten Managementsystem abgebildet werden.

ISO 3834-2 Schmelz-Schweißen von metallischen Werkstoffen

Die Norm EN ISO 3834-2 regelt die umfassenden Qualitätsanforderungen für das Schmelz-Schweißen von metallischen Werkstoffen und bildet innerhalb der Normenreihe ISO 3834 die höchste Anforderungsstufe. Die nationale Norm ÖNORM M 7812 (Prüfbuch) regelt die Sicherung der Güte von Schweißarbeiten. Die Bewertung und Überwachung eines Herstellerbetriebes nach §14 Kesselgesetz betrifft u.a. die Kontrolle der Fertigungs- und Prüfeinrichtungen, die fachliche Qualifikation des Personals und der Organisation der Qualitätssicherung hinsichtlich der im Kesselgesetz und  seinen in Durchführungsverordnungen enthaltenen Anforderungen.

EN1090-1:2009+A1:2011 Tragende Stahlbauteile bis EXC 2 nach EN 1090-2 mit statischer Bemessung

Zertifizierung der werkseigenen Produktionskontrolle (WPK) als Voraussetzung für die verpflichtende CE-Kennzeichnung von Tragwerken.